Was ist eine TMA?

Das Kürzel TMA bedeutet „Tutor Marked Assignment“. Damit ist eine regelmässige Zwischenprüfung im Rahmen eines Fernstudiums an der Open University gemeint. In den Geisteswissenschaften besteht eine TMA meist aus einem kurzen bis mittel-langen, wissenschaftlichen Essay. In den Modulen A215 und A363 bestehen sie aus kurzen literarischen Texten (Prosa, Lyrik oder (auto-)biografischen Texten) plus einer persönlichen Reflektion ihres Entstehungsprozesses.

Abhängig von der jeweiligen Länge und dem Level eines Moduls müssen Studenten zwischen drei und sieben TMAs einreichen. Ein Modul endet entweder mit einem Essay mittlerer Länge (EMA genannt) oder einer Präsenzprüfung.

Mehr Informationen dazu finden sich auf der  Webseite der Open University (engl.).

Weitere Links:

  • Ablauf einer TMA im Bereich Computing (Die Abläufe unterscheiden sich im Bereich der Geisteswissenschaften natürlich etwas. Meist gibt es nur eine, selten zwei Aufgaben. Die Länge eines Essays variiert zwischen 500 und 2500 Worten.)
  • Zeitaufwand einer TMA im Bereich Computing (Trifft etwa auch den Aufwand einer TMA im Bereich Geisteswissenschaften. Weniger als 20 Stunden investiere ich persönlich selten.)

 –

%d Bloggern gefällt das: