Warum ich das Modul A215 studiere

[box style=“notice“]Lies mich zuerst: Was ist A215? [/box]

Jeder kann schreiben, sicherlich. Aber ein Autor zu sein – oder ein verlegter Autor – bedeutet mehr. Es bedeutet beständig zu lernen und zu wachsen, so dass ein durchweg erfreuliches Lese-Erlebnis entsteht.

Jeder Autor hat seinen eigenen Weg das Handwerk zu erlernen und zu erforschen. Die Werke von Autoren zu studieren und zu analysieren, die du liebst ist guter Weg. Tatsächlich wird niemand zu einem guten Schreiberling, ganz ohne viel zu lesen und zu beobachten.

Warum also habe ich mich entschieden einen „Creative Writing“-Studiengang zu belegen, anstatt einfach ausreichend viel zu lesen und zu beobachten und zwar dann wann und wie ich will?

Erstens: Angeleitetes Beobachten ist durchaus effektiver als einfach so auf eigene Faust los zu legen.

Zweitens: Der Versuch der eigene Kritiker zu sein ist von vornherein dem Untergang geweiht. Entweder man ist zu hart oder aber zu nachgiebig zu sich selbst und es fehlt der unvoreingenommene Blick des Außenstehenden. Oft wird man über den falschen scheinbaren Problemen brüten aber dafür wichtige Fehler übersehen.

Drittens: Es ist immer schwierig sich Zeit für tägliche Schreibübungen frei zu halten. Besonders dann, wenn Schreiben – also die andere Art Schreiben – den Broterwerb bestimmt. Es kommt immer ein superdringender Abgabetermin dazwischen und ist natürlich erst mal wichtiger als Schreibübungen die kein Geld ins Haus bringen. Finden diese Schreibübungen aber in einem akademischen Rahmen statt, ist man viel motivierter. Man zwingt sich dazu sie doch irgendwie in den Tag zu quetschen, selbst wenn man bereits von der Arbeit erschöpft ist und viel lieber ein paar Stunden vorm Fernseher abhängen würde.

Und Viertens: Am Ende des Semesters werde ich ein kleines Portfolio zusammengeschrieben haben, dass ich vorzeigen und vielleicht sogar für Publikationen einreichen kann. Wenigstens hoffe ich, dass es so kommen wird.

This article was written by Mela Eckenfels

Mela Eckenfels schreibt seit 1997 das Internet voll, Sach- und Fachtexte für Geld und Spaß und Fantasy, Science Fiction sowie historische Literatur aus Passion. Nebenbei studiert sie Geschichte und Creative Writing an der Open University.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: