TMA03

Die dritte TMA in A215 stand ganz unter dem Thema „Poetry“. Nun ist Lyrik nicht gerade meine liebste literarische Form, auch – und vermutlich gerade – weil ich als Teenager natürlich wie (fast) alle anderen viel schlechte selbstbezogene Teenagerlyrik verzapft habe.

Daher war mein Ziel eher die dritte TMA irgendwie mit Würde zu überstehen, als große Erwartungen zu hegen. Und dafür ist meine Note dann doch erstaunlich gut ausgefallen.

Persönlich finde ich meine Gedichte zwar nicht gut (erst Recht nicht verglichen mit den Beispielen, die wir zur Vorbereitung gelesen haben) aber ich wage doch den Sprung ins kalte Wasser und veröffentliche sie hier nacheinander. Ohne sie zu übersetzen, allerdings. Bitte entschuldigt.

Aufgabe war ein oder mehrere Poetry-Werke von insgesamt 40 Zeilen. Mit 41 Zeilen habe ich knapp überzogen.

[icon_list style=“star2″]

[/icon_list]-

This article was written by Mela Eckenfels

Mela Eckenfels schreibt seit 1997 das Internet voll, Sach- und Fachtexte für Geld und Spaß und Fantasy, Science Fiction sowie historische Literatur aus Passion. Nebenbei studiert sie Geschichte und Creative Writing an der Open University.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: